LICC - DIY: BuJo Starterset *Gewinnspiel

Sonntag, 3. Dezember 2017
*UNTERSTÜTZT DURCH PILOT PEN

Merry ersten Advent ihr Schneehasen!

Während mein letztes DIY euch last minute gezeigt hat, womit man einen Adventskalender für den Herzmann befüllen kann, geht es diese Woche um euch Ladies (wobei dies kein fest geschriebenes Gesetz ist, also sollten sich auch Männer angesprochen fühlen: be creativ!). 

Seit vielen Wochen flutet Pinterest und Co. einen "neuen" Trend auf alle kreativen Schreibtisch: Bullet Journal! Ich als bekennender Listenfreund und Organisationstalent hab es mir natürlich nicht nehmen lassen, auch ein Bullet Journal zu starten. 

Um richtig los zu legen, schreibe ich euch hier zusammen, was die wichtigsten "must haves" sind, um ein neues BuJo zu starten.


Ausrüstung


So wie man für's Laufen erstmal ein paar Laufschuhe braucht und Motivation, so braucht man für's BuJo gerade mal ein paar Stifte und ein Notizbuch. Am besten eignet sich dabei gepunktetes Papier. Dieses wirkt am Ende fast wie blanko Papier und sorgt auch für gerade Linien ohne Lineal. Ich bin ein großer Fan davon kein Lineal im BuJo zu benutzen. Trotz perfektionistischer Ader, muss ein BuJo leben. Das Leben ist eben auch nicht immer perfekt geradlinig.

Notizbuch besorgt? Dann braucht ihr jetzt noch einen Stift. Gerade zu Beginn ist die Angst und Gefahr groß sich zu vermalen. Wie gut dass man die Stifte von Pilot fast alle wegradieren kann. Ich favorisiere immer als Grundlage einen schwarzen Stift, wie den FiXion Point. Dieser schreibt sehr präzise und jedes kleine sowie große Maleur lässt sich einfach beseitigen. 
Für schön geletterte Überschriften bietet sich der Lettering Pen von Pilot an. Dieser macht sogar jedem Anfänger das Lettern leicht. 
Um Besonderheiten zu markieren, benutze ich den FiXion Light von Pilot. Pastellfarbende Textmarker sind wohl meine Revolution 2017 (wieso ist nur vorher noch keiner darauf gekommen?). Auch dieser lässt sich wegradieren. Noch einem Anfall à la "Oh nein, alles ist wichtig, ich markiere alles" - kann man sich in einer ruhigen Minute hin setzen und diese Einstellung noch einmal überdenken. 
Und wer dann noch ein bisschen Farbe in sein Leben bringen will, der nutzt einfach Gelstifte. Auch diese gibt es in verschiedenen Ausführungen von Pilot. Besonders jetzt in der Weihnachtszeit gefällt mir der G-2 in metallic blau. Die Farbe erinnert mich an "Frozen" und den Film finde ich auch mit ca. 20 Jahre über der Zielgruppe super schön.




Let's start

Alle Stifte parat? - Dann kann es los gehen. Keine Angst vor der ersten weißen Seite. Es ist schließlich euer BuJo, dass ihr so gestalten könnt wie ihr wollt. Für den Anfang kann man sich sich super Inspirationen im Internet suchen. Ansonsten ist der Kreativität aber auch keine Grenze gesetzt. Es gibt kein richtig oder falsch. Jeder kann sich sein BuJo so gestalten wie er will mit den Seiten, die er will. Ich habe z. B. gerne eine Monatsübersicht und eine Wochenübersicht. Auf die Monatsübersicht schreibe ich mir nur die großen Termine wie Reisen oder Termine auf, die ich mich besonders freue. Im Dezember freue ich mich z. B. besonders auf die Weihnachtsfeier. So habe ich die wichtigsten Dinge auf einen Blick. Ganz nett ist dabei, sich auch immer ein Motto zu verfassen. "Make a december to remember" ist mein alljährliches Dezember-Motto. Nach dem Winterblues im November starte ich den Dezember immer völlig motiviert, um alles noch zu schaffen, was ich das ganze Jahr vor mir her geschoben habe. Somit ist eine lange to-do-Liste im Dezember auch ein wichtiger Bestandteil meines BuJo. 



In der Wochenübersicht gehe ich genauer auf alle anstehenden Termine ein. Eben so wie ein klassischer Terminkalender. Auch hier ist vom Design nichts fest geschrieben. Gerne benutze ich eine Seite als Terminkalender und die andere als Wochen-to-do-Liste. Wenn besonders viel ansteht, dann teile ich mir die Liste auch gerne in einzelne Tage ein. So kommt einem die lange Liste nicht so schwer vor und man feiert die kleinen Erfolge.



Um die Monate voneinander abzugrenzen, gestalte ich gerne Monats-Themenblätter. Auch dabei versuche ich nicht zu perfektionistisch zu sein. Dieses hier z. B. habe ich einfach in der Bahn gemalt. Dadurch sind die Linien alles andere als gerade, aber mir gefällt es trotzdem. Die Schneeflocken sind dabei vielleicht ein bisschen zu überambitioniert - ob ich überhaupt dieses Jahr Schnee zu sehen bekomme?

Damit habt ihr für's erste die Informationen, die man in einem BuJo braucht. Ausbaufähig in alle erdenklichen Richtungen. Wie wäre z. B. eine Wünsche und Geschenke Seite auf der man sich immer Notizen machen, sobald einem ein Geschenk für sich oder seine Lieben einfällt. Auf diese Art und Weise konnte ich fast alle Weihnachtsgeschenke schon im November bestellen, um ein bisschen weniger Stress im Dezember zu haben. Oder aber eine klassischer "tracker" in dem ihr euere sportliche Aktivität trackt (ist bei mir ab Januar auch wieder fester Bestandteil). Genauso immer in meinem BuJo zu finden (allerdings zu persönlich für ein Foto), ist meine Liste: "Ich bin dankbar für...". Auf diese Liste muss ich jeden Tag eine Sache aufschreiben, für die ich dankbar bin. Wenn dann mal die blöde Tage wie der Winterblues kommen, dann schau ich mir die Listen der letzten Monate an und stelle wieder fest, dass alles gar nicht so schlimm ist. 


Gewinnspiel 1. Advent

Aber nun zu euch! Neben unzählbaren anderen wunderbaren Bloggern habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, einen kleinen Adventskalender für die Adventssonntage zu füllen, um euch ebenfalls danke zu sagen für ein tolles Blogjahr. So viele Beiträge wie 2017 hatte Life is Cotton Candy die letzten sieben Jahre nicht. Dies liegt zum einen daran, dass ich wieder furchtbar viel Spaß am Bloggen habe und zum andere an euch liebe Leser, die ich hier jede Woche erreiche. 

Zu gewinnen gibt es ein Bullet Journal Starterset von Pilot, mit dem ihr direkt in die kreative Welt des BuJo einsteigen könnt!

Um an dem Gewinnspiel teil zu nehmen gibt es zwei Möglichkeiten:

1) 
- Folgt "Life is Cotton Candy" auf Instagram + Facebook
- Folgt Pilot Pen auf Instagram 
- hinterlasst mir hier auf dem Blog einen Kommentar, was ihr am Bullet Journal System gut findet

2) Macht bei dem Gewinnspiel auf Instagram mit (Informationen dazu unter dem passenden Bild)

Wer sowohl die erste als auch die zweite Möglichkeit nutzt, kommt doppelt in den Lostopf. Teilnahmeschluss ist am 09.12.2017 um 23:59. Rechtsweg ist ausgeschlossen, Barauszahlung auch, Gewinner wird per Los ermittelt und per E-Mail bzw. Insta-Direkt benachrichtigt. Falls sich der Gewinner innerhalb von zwei Wochen nicht melden, wird neu ausgelost. 

*Vielen Dank an Pilot für die Möglichkeit der Kooperation!

1 Kommentar

  1. Ich finde am Bullet journal System gut, dass man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Man kann es also genau so gestalten wie man es braucht. Da ich gerade erst mit dem bullet journaling beginne würde ich mich über den Gewinn wahnsinnig freuen!

    AntwortenLöschen